Leistung Gynäkologie

Gynäkologie/
Reproduktionsmedizin

Wir bieten umfassende gynäkologische Untersuchungen an.

Je nach Wunsch und medizinischer Indikation umfassen diese:

- Beratung und Betreuung

vor- während und nach einem Zuchteinsatz

- Endokrinologische Diagnostik

- Gentest

- Gynäkologische Untersuchung

- Videoskopische Untersuchung

der Vagina (in der Regel ohne Narkose möglich)

- Vaginalabstrich

zur Untersuchung auf Bakterien, gegebenenfalls inklusive Antibiogramm

- Zyklusdiagnostik

- Ultraschall

von Gebärmutter (Uterus) und Eierstöcken (Ovarien)
als vorsorgliche Untersuchung bei Zyklusstörungen, Fruchtbarkeitsstörungen, Metropathie, Ovartumor etc.

- Bestimmung des optimalen Deckzeitpunktes

besteht in der Regel aus einer vaginoskopischen Untersuchung inkl. Gewinnung von vaginalen Zellen und einer Tupferentnahme für die bakteriologische Untersuchung, sowie einer Blutentnahme zur Bestimmung der akttuellen Progesteronkonzentration. Da wir die Progesteronkonzentration im eigenen Labor bestimmen können, liegt uns der Wert innerhalb von einer Stunde vor. Gerade mit der Kombination dieser beiden Untersuchungsmethoden lässt sich ein exakter Deckzeitpunkt bestimmen, der zu einer hohen “Erfolgsrate” führt – Gesundheit und Fruchtbarkeit bei Hündin und Rüde vorausgesetzt.

Warum ist eine Deckzeitpunktbestimmung bzw. das Wissen über den Ovulationstermin so wichtig?

  • Nur ein Deckakt ist nötig, Reduktion der Keimeinschleppung, schonender für Hündin (und Rüden)

  • Bessere Planung, wenn der Deckrüde weit entfernt ist
  • Um Trächtigkeitsbefunde besser interpretieren zu können
  • Genauere Vorhersage der Geburt
  • Bei Trächtigkeitskomplikationen kann sicherer der mögliche Zeitpunkt eines lebensrettenden Kaiserschnittes bestimmt werden, wenn der Trächtigkeitstag bekannt ist

- Trächtigkeitsdiagnostik

Die sicherste Methode um ein Trächtigkeit nachzuweisen ist eine Ultraschalluntersuchung. Im Ultraschall lässt sich eine frühe Trächtigkeit bereits am 21. Tag nach der Ovulation sicher feststellen. Jedoch ist das Ergebnis der Ultraschalluntersuchung an Tag 24 bis Tag 29 nach der Ovulation zielführender. Mögliche Trächtigkeitsstörungen lassen sich in diesem Zeitraum diagnostizieren und beurteilen.

Weitere Untersuchungsmethoden snd: Abdominale Palpation (ab der 4. Woche) Relaxiestimug, Röntgen (ca 7. Woche).

- Geburtshilfe

Wird bei Ihrer Hündin oder Ihrer Kätzin eine Trächtigkeit diagnostiziert, so werden wir Sie umfangreich informieren, damit Sie und die Hündin/Kätzin sich optimal auf die Geburt und die Aufzucht der Welpen vorbereiten können. Unter anderem erfahren Sie, wie sich Geburtsschwierigkeiten äußern können und wann ein Tierarzt aufgesucht werden sollte.

Im Rahmen der geburtshilflichen Untersuchung kann es nötig sein, ein Röntgenbild anzufertigen, um Zahl, Größe und Lage der Welpen zu bestimmen. Auch eine Ultraschall-Untersuchung ist häufig sinnvoll, um zum Beispiel die Herzfrequenz der Welpen zu messen – diese ist ein sehr wichtiges Kriterium für die Entscheidung zu weiteren geburtshilflichen Maßnahmen.

zurück zu den Leistungen